Gedanken in die Sterne.

Sternenhimmel voller Klarheit über mir. So endlos schön und fern. Es ist einer der “unbegreifbaren” Teile, der uns umgebenen Unendlichkeit. In der Nacht entfaltet sich dieses unvorstellbare Größe. Erfüllt mit solch viel Klarheit. Zarteste Geräusche sind hell wahrzunehmen. Viel weiter scheint unsere Wahrnehmung im Schatten der Nacht. Immer weiter verliert man sich in der Weite fremder Schatten. Findet Befreiung von schweren Gedanken und erdrückendem Gemüt. Fragen über Wahrscheinlichkeiten und Ahnungen werden nichtig. Worte wie richtig oder falsch, vielleicht oder eventuell vergessen. Einfach nur sein unterm Sternenzelt. Umgeben von dem kühlen Duft der Nacht. Alleine mit der Stille, die so viel zu erzählen hat in ihrer Ruhe. Nicht einmal etwas zu wollen  in diesem Moment. Nur fallen lassen, ganz tief hinein ins eigene Sein. Nichts soll zählen, nichts soll mich erwarten und nichts liegt hinter mir. Nur diese Sekunde, dieser Augenblick im Jetzt, der Frost auf meiner Haut. Einfach loslassen von allem was mich lenkt, von allem was mich bewegt. Das wünsche ich mir für diesen Augenblick in dieser Nacht im Stillen. Ich schaue hinauf in den Sternenhimmel, denn ich will nicht verstehen. Ich will nur augenblicklich mir gegebenes annehmen und genießen. Jetzt.

foto :: Ronny Neumann
text :: Herr Sushi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s