Im Standbild der Unendlichkeit.

reading_poetry

Das Sterne zählen,
ein allabendliches Ritual
inmitten von Zirpen,
leisem Atem
und dem Qualm der Zigarette(n).
Den Blick fern hinauf
in die Unendlichkeit.

Und wenn sich irgendwann,
ganz bestimmt sogar,
eine Sternenschnuppe
mit ihrem grellem Schweif
ihren Weg durch die Stille
der Sternenbilder bahnt,
wünsche ich mir,
fast kindisch,
einen Wunsch,
der so wünschenswert wäre,
diesen nicht fast verschenkend,
in die Fülle der Dunkelheit hinein zu wünschen.

Und ganz leise schleicht sich das Wort Liebe hinterher
und verhallt ungehört in den Mantel dieser Nacht,
bis zur nächsten Erleuchtung,
im Standbild der Unendlichkeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s