Einige können den Anspruch nutzen die ganze Erde zu umreisen, um die Welt zu erfassen. Mir reichen da eigentlich schon einige Bahnhofsstationen Entfernung um am Ziel auszukosten, was ich eigentlich viel öfter tun könnte: Einfach mal reisen und für ein paar Momente “anders” leben, um neue Perspektiven zu erhaschen. Die Bilder und Begebenheiten eines Wochenendes spielen sich noch einmal vor meinem geistigen Auge ab und die Gewissheit ist vorhanden, dass noch viele solcher Momente und Begegnungen folgen werden und natürlich ist gerade dieses Wissen der Motor immer weiter zugehen, um noch einmal erleben zu können. Fazit: München ist toll, die Bahn rockt, Kunst kann verwirrend und zugleich tröstlich sein und ich finde, dass ich durchaus ein riesen Glück hatte manche tolle Menschen zu treffen, die mir dann und wann das Leben in den Schoß legen, um es fühlen zu können. Es war so schön beim bayerischen Volk in München. Und nun habe ich richtig Bock auf Ostsee im Herbst…

München, Frauenkirche, 10. November 2012

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s